Fotoassemblagen (seit 1988) und Anodenbilder (1980-90)

In dieser Gruppe sind zwei Bildformen zusammengefasst, denen eine vergleichbare Technik der Montage gemeinsam ist.
Die Anodenbilder werden zusammengebaut aus unterschiedlich mit Bleistaub gefüllten Gittern, die das Innere einer Autobatterie ausfüllen. Diese dienten mir zum Teil als Druckplatten für Prägedrucke, die dann in den Bildobjekten dem Ursprungsmaterial gegenübergestellt wurden.
Die Fotomontagen bestehen zuerst aus Schichtungen von Fotokopien auf Transparent-papier, die zwischen zwei Glasscheiben eingeklemmt und von einem Rahmen gehalten, vor einem hellen Hintergrund wie ein Hinterglasbild wirken. Sie können aber auch in Leuchtkästen eingesetzt werden.
Eine Sonderstellung nehmen hier die Serien der Lohnblätter ein. Hier wurden Jahrgänge der Gehaltsabrechnungen (auf Transparentpapier) der Mitarbeitern einer aufgelassenen Zigarrenfabrik (= mein Atelier) in derselben Technik verarbeitet, die oben beschrieben worden ist.